FANDOM


Olsztyn–Pisz

<tr><td valign="top">Kursbuchstrecke:</td><td>136b (1944)</td></tr><tr><td valign="top">Streckenlänge:</td><td>101,8 km</td></tr><tr><td valign="top">Spurweite:</td><td>1435 mm (Normalspur)</td></tr>

von Toruń (Thorn)
von Działdowo (Soldau) und Malbork (Marienburg)
0,0 Olsztyn (Allenstein)
nach Korsze (Korschen)
10,3 Klewki (Klankendorf)
16,7 Marcynkowo (Mertinsdorf)
26,6 Pasym (Passenheim)
34,4 Grom (Grammen)
von Ostrołęka (Ostrolenka)
44,9 Szczytno (Ortelsburg)
nach Biskupiec (Bischofsburg)
52,5 Olszyni (Olschienen)
55,5 Jeruty (Groß Jerutten)[1]
60,7 Świętajno (Schwentainen)
63,4 Kolonia (Grünwalde)
von Myszyniece
69,7 Spychowo (Puppen)
76,3 Karwica Mazurska (Kurwien)
Ruciane Nida Zach.
von Biskupiec (Bischofsburg)
85,5 Ruciane-Nida (Rudczanny)
93,8 Szeroki Bór (Breitenheide)
von Giżycko (Lötzen)
101,8 Pisz (Johannisburg)
nach Dłutowo (Dlottowen)
nach Ełk (Lyck)

Die Bahnstrecke Olsztyn–Pisz ist eine Bahnstrecke in der Woiwodschaft Ermland-Masuren in Polen. Sie verläuft von Olsztyn (Allenstein) nach Pisz (Johannisburg) im ehemaligen Ostpreußen.

Geschichte Bearbeiten

Die Strecke wurde von den Preußischen Staatsbahnen am 1. November 1883 von Allenstein bis Ortelsburg mit 44,88 km eröffnet und am 15. August 1884 um 56,91 km über Rudczanny bis Johannisburg verlängert. 1914 wies der Fahrplan sechs Zugpaare pro Tag aus, davon eines mit Triebwagen. Nach dem 2. Weltkrieg (Kursbuch 1946) wurde die Strecke bis Szczytno für den Verkehr nach Białystok benutzt. Die Reststrecke bis Pisz wird nur noch mit einem Zugpaar belegt.

Aufgrund ihres mangelhaften Allgemeinzustands wurde der Zugverkehr auf der 57 Kilometer langen Teilstrecke Szczytno–Ruciane-Nida–Pisz (Ortelsburg–Rudczanny–Nieden–Johannisburg) zum 1. Februar 2007 eingestellt und durch Omnibusse ersetzt. Nach einer Modernisierung wurde der Zugverkehr im Januar 2008 durch die PKP mit einem Schienenbus wieder aufgenommen und zum 1. Juli 2010 auf den Abschnitt Pisz–Ełk (Lyck) erweitert. Die Strecke ist in den regionalen Übersichten auf den Bahnhöfen mit der Streckennummer 515 versehen, derzeit verkehrt auf der zumeist eingleisigen Strecke drei Personenzugpaare pro Tag sowie einige Güterzüge. In den Sommermonaten kommen Sonderzüge hinzu.

Literatur Bearbeiten

  • Dumjahn: Handbuch der deutschen Eisenbahnstrecken. Dumjahn 1984, ISBN 3-921426-29-4
  • Wydawnictwo Ministerstwa Kommunikacji: Urzędowy Rozkład Jazdy i Lotów Warszawie 1946

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 136 Allenstein–Lyck. In: Deutsches Kursbuch, Jahresfahrplan 1944/45, Teil 1. Deutsche Reichsbahn, S. 106, abgerufen am 22. März 2009 (JPG).

Weblinks Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.