FANDOM


Sowetsk–Klaipėda

<tr><td valign="top">Kursbuchstrecke:</td><td>118a (1939), 135 (1944)</td></tr><tr><td valign="top">Streckenlänge:</td><td>92,3 km</td></tr><tr><td valign="top">Spurweite:</td><td>1520 mm (Russische Spur)</td></tr>

von Kaliningrad und von Tschernjachowsk
0,0 Sowetsk (Tilsit)
Memel, Staatsgrenze RusslandLitauen
6,2 Pagėgiai (Pogegen)
von und nach Tauragė
11,5 Anužiai (Jecksterken)
14,6 Žirgynas (Rucken)
18,1 Stoniškiai (Stonischken) früher Hp.
22,2 Usėnai (Mädewald)
27,7 Kugeliai
(Kugeleit/Heydeberg/Kugelhof)
33,8 Juknaičiai (Jugnaten) ehem Bf.
37,6 Gaideliai (Gaidellen)
42,5 Šilute (Heydekrug)
45,1 (Trakseden)
50,3 Žemaitkiemis
(Szameitkehmen/Mestellen) ehem Bf.
52,5 (Medellen)
55,9 Kukorai (Kukoreiten)
60,2 Plikoriai (Sakuten)
62,8 Vilkyčiai (Wilkieten)
66,2 (Dräßen)
68,4 (Gropeschken)
Minge
70,9 Priekulė (Prökuls)
74,8 Dituva (Dittauen)
77,1 (Mitzken)
78,1 Gručeikiai (Spengen)
80,1 Laistai (Dumpen)
83,7 Rimkai (Carlsberg)
private Güterbahn nach Gargždai
87,2 (Liepken)
92,3 Klaipėda (Memel)
nach Kretinga

Die Eisenbahnstrecke Sowetsk–Klaipėda (Tilsit–Memel) verbindet die Stadt Sowetsk im Norden der russischen Oblast Kaliningrad mit der litauischen Hafenstadt Klaipėda. Personenverkehr findet auf ihr derzeit nicht statt (Stand Juni 2011).

Geschichte Bearbeiten

Die Strecke wurde im Jahr 1875 zwischen den nordostpreußischen Handelsstädten Tilsit und Memel fertiggestellt. Im Gegensatz zu der zehn Jahre vorher fertiggestellten südlich anschließenden Strecke Insterburg–Tilsit wurde diese unter staatlicher Regie gebaut, was vor allem an der kostspieligen Eisenbahnbrücke über die Memel bei Tilsit lag.

Nach der Annexion des Memellandes durch das nach dem Ersten Weltkrieg neu entstandene Litauen im Jahr 1923 wurde die Bahnstrecke von der Litauischen Staatseisenbahn betrieben, was im Jahr 1924 durch die Memelkonvention legalisiert wurde. Nach der unter Androhung von Gewalt erfolgten Rückgliederung des Memellandes an das Deutsche Reich am 23. März 1939 wurde die Strecke von der Deutschen Reichsbahn betrieben.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Strecke, die nun in der Sowjetunion lag, im Jahr 1953 in Breitspur wiedereröffnet. In sowjetischen Kursbüchern wurde sie in Einheit mit der Strecke Kaliningrad–Sowetsk dargestellt.

Nach dem Zerfall der Sowjetunion wurde der nun internationale Personenverkehr zwischen Sowetsk und Pagėgiai im Jahr 1996 eingestellt. Zu dieser Zeit wurde auch der litauische Binnenverkehr zwischen Pagėgiai und Klaipėda eingestellt.[1] Auf dem Streckenabschnitt Šilute–Klaipėda erfolgte später die Wiederaufnahme; aus finanziellen Gründen wurde der Betrieb aber im Mai 2011 wieder eingestellt.[2]

Umsteigemöglichkeiten zu Kleinbahnen vor 1945 Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Informationen über Litauen
  2. Strecke Silute–Klaipeda
lt:Klaipėdos-Tilžės geležinkelis

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.