FANDOM


Datei:ID003115 A022 SchlossplFranzoeStr.jpg
Datei:Königsberger Marzipan.jpg

Königsberger Marzipan ist eine in Königsberg i. Pr. entstandene Art der Marzipan-Herstellung.

GeschichteBearbeiten

Bereits im Mittelalter kam Marzipan aus Zypern und Griechenland in die Republik Venedig. Von ihr leitete man irrigerweise den Namen ab, panis Marci, Brot des venezianischen Schutzheiligen. Richtig ist indessen die Ableitung von marzapana, Schachtel, in der aus Zypern der Teig aus Mandeln, Zucker und Rosenwasser eingeführt wurde. Von der Schachtel ging der Name auf den Inhalt über.

Von Venedig kam das Marzipan nach Lübeck, von dort nach Königsberg. Erst hier wurde seine Oberfläche gebrannt und als Randmarzipan innen mit Zuckermasse und kandierten Früchten belegt.

Schon zu Herzog Albrechts Hochzeit am 1. Juli 1526 gab es Marzipan, der als heilkräftig galt und von den Apothekern vertrieben wurde.[1]

Weblinks Bearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Herbert Meinhard Mühlpfordt: Königsberg von A bis Z. Ein Stadtlexikon. Aufstieg-Verlag, München 1972, ISBN 3-7612-0092-7
nl:Koningsbergse marsepein