FANDOM


Datei:Schloss Friedrichstein.jpg
Datei:Schloss Friedrichsstein2.jpg
Datei:Schloss Friedrichstein Sammlung Duncker.jpg

Schloss Friedrichstein war ein Schloss im Kreis Königsberg-Land, im Pregeltal 20 Kilometer östlich von Königsberg in Ostpreußen, zum Kirchspiel Löwenhagen gehörig (heute Kamenka, Oblast Kaliningrad, Russland).

Geschichte des Schlosses Bearbeiten

Von 1666 bis 1945 waren Schloss und Fideikommiss (1859-1919) im Besitz der Grafen von Dönhoff. Der Bau wurde unter Otto Magnus Graf von Dönhoff 1709 bis 1714 nach Plänen des Barockarchitekten Jean de Bodt und unter der Bauleitung von John von Collas errichtet.

In Friedrichstein befand sich bis zuletzt eine um 1630 in Brüssel entstandene wertvolle Serie von Wandteppichen mit Darstellungen aus dem Leben Alexanders des Großen, nach Entwürfen von Jacob Jordaens.

Das Schloss wurde im Januar 1945 von der Roten Armee in Brand gesetzt. Die verbliebene Ruine wurde 1958 zum großen Teil abgetragen. Mauerreste standen noch bis in die 1980er Jahre. Schloss Friedrichstein ist Geburtsort der Journalistin Marion Gräfin Dönhoff (* 1909, † 2002).

Bedeutende Teile der ursprünglichen Ausstattung sowie des Familienarchivs wurden vor 1945 in den Westen evakuiert und befinden sich heute teilweise auf Schloss Schönstein in Wissen (Sieg).

Weblinks Bearbeiten

Commons <Lang> Commons: Schloss Friedrichstein – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen und Einzelnachweise Bearbeiten

54.64503055555620.732627777778
fr:Château de Friedrichstein

nl:Schloss Friedrichstein (Oost-Pruisen) no:Schloss Friedrichstein sv:Schloss Friedrichstein (Ostpreussen)